Bericht 2009

Bericht vom KV 2009

Kreisverbandsausflug an die Mosel

Einen 3-tägigen Ausflug an die Mosel unternahm der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege mit den Ortsvorsitzenden der Gartenbauvereine.
Erstes Ziel war Trier. Ein ortskundiger Führer brachte uns die älteste Stadt Deutschlands näher. Zunächst ging es mit dem Bus zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und von einer Anhöhe aus lag uns ganz Trier zu Füßen.
Anschließend marschierten wir noch zu Fuß durch die Innenstadt von Trier. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten konnten wir bewundern, wie den Dom, die Liebfrauenkirche, die Basilika, kurfürstliches Palais, die Kaiserthermen um nur einige zu nennen. Anschließend ging es zum Quartier in Irrel.

Am Samstag verbrachten wir den ganzen Tag in Luxemburg, einem landschaftlich sehr reizvollem Land. Am Rand der Stadt Luxemburg fuhren wir durch das protzige Bankenviertel. Bei einem Sparziergang durch die Innenstadt von Luxemburg besichtigte man unter anderem den Dom, die Kasematten, vorbei am herzoglichen Palais schlenderten wir zum Place d`Àrmes.

Am Nachmittag fuhren wir noch nach Echternach. Echternach liegt auf der luxemburgischen Seite des Grenzflusses Sauer.
Entlang des Flusses und durch
den Park gelangten wir zur SANKT WILLIBRORDUS BASILIKA. In Echternach gibt es eine weltweit einmalige religiöse Veranstaltung, genannt Springprozession. Sie findet auch heute noch jährlich am Pfingstdienstag statt. Tausende von Springern in Fünferreihen, in etwa 50 Gruppen aufgeteilt, „ tanzen“ zu den Klängen und Rhythmen von ebenso vielen Musikgruppen nach einer alten Polkaweise durch die Stadt zum Grabe des Heiligen Willibordus.

Am Sonntag fuhren wir, nach einer Besichtigung des Weinortes  Bernkastel, mit dem Schiff nach Traben-Trarbach und dann mit dem Bus weiter nach Briedel., einem Weinort an der Mosel. Am dortigen Weinfest konnte sich nochmals Jeder stärken, bevor wir die Rückreise in die Holledau antraten.
Es war ein von unserem Kreisvorsitzendem Bernhard Engelhard bestens organisierter Ausflug.   Fotos